Die DMS


Alle Jahre wieder lockt pünktlich zur Karnevalszeit die DMS die Schwimmer aus dem Haus und ins Dulsbergbad. Und so schwammen an den letzten beiden Wochenenden wieder insgesamt 8 Mannschaften der SG Hamburg-West auf Landesebene gegen die Konkurrenz. Dabei galt es vor allem bei den Damen einige Schwierigkeiten zu überwinden. Schulprüfungen verhinderten eine optimale Aufstellung der 1. Mannschaft, sodass das Ziel von 10.000 Punkten mit 9757 Punkten denkbar knapp verfehlt wurde. Besser schlugen sich die Herren, die mit 11904 Punkten ihren 3. Platz in der Landesliga bestätigten und sich zum Vorjahr um 500 Punkte steigern konnten!

Einstimmung der Mannschaft vor Wettkampfbeginn


Bei den Mannschaften in der Stadtliga drehte sich dann das Bild. Die Herren zeigten ungewohnte Schwächen, wohingegen die Damen durch Ausgeglichenheit punkten konnten.
Die 2. Mannschaft der Herren verlor 300 Punkte, endete mit 8317 Punkten und wird damit im nächsten Jahr topgesetzt in der Stadtliga starten. Die 3. Mannschaft verpatzte mit einem ausgefallenen Start ihren Auftritt völlig und blieb mit 5997 Punkten hauchdünn unter der magischen 6000 Punkte Grenze, ab der es Punkte für die Übungsstunden gibt. Das Ergebnis bedeutet einen Verlust von fast 2000 Punkten im Vergleich zum Vorjahr. Hier müssen wir Ursachenforschung betreiben!

Eine der 59 Wenden - 1500m Freistil


Die Damen ihrerseits erlebten trotz Ausfalls ein erfolgreiches Wochenende. Die 2. Mannschaft schaffte es mit 8699 Punkten knapp vor der 3. Mannschaft zu bleiben, die ihrerseits 8383 Punkte erschwamm. Eine Verbesserung von 800 Punkten zum Vorjahr!
Und zu guter Letzt sprang der Nachwuchs ins Wasser. Die Jahrgänge 2003 – 2005 starten schon fast traditionell in der 4. Mannschaft (männlich und weiblich) um Wettkampfluft über ungewohnte Strecken zu schnuppern und das Prinzip DMS kennenzulernen. Denn was Mittwoch feststeht, wer welche Strecken schwimmt, muss am Wochenende schon längst nicht mehr stimmen. Spontanität ist gefragt und gefordert und häufig hilft es, wenn sich die Kleinen nicht schon Tage vorher wegen 400 Lagen oder anderer Aufgaben verrückt machen können, sondern erst 2 Stunden vor dem Start davon erfahren. So schlugen sich unsere Jüngsten wacker und zeigten ein solides Bild unserer Nachwuchsarbeit. Die Jungs erschwammen, alterstechnisch erheblich verjüngt zum Vorjahr, 3785 Punkte (-500 Punkte zu 2014) und die Mädchen mit dem gleichen Durchschnittsalter (~11,5 Jahre) fast 1000 Punkte mehr, nämlich 4819.
Die Ergebnisse für alle Hamburger Teams findet ihr hier: Auswertung DMS Hamburg

Dieser Beitrag wurde unter Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.