Norddeutsche Meisterschaften

Die erfolgreichen Schwimmer

Nachtrag zu den Norddeutschen Meisterschaften:
14 Aktive waren wir also in Magdeburg vom 15.5. – 17.5. um sich mit den Eliteschwimmern aus Norddeutschland zu messen. Davon konnten wir neben 4 OSP-Sportlern ganze 10 “Vereinssportler” nominieren. Neuer Rekord und hamburger Spitze! Sind wir damit die stärkste Vereinsgruppe Hamburgs? Das hieße zuerst einmal Quantität über Qualität zu setzen – ein sehr kurzer Weg.
Wie stark wir zur Zeit allerdings besetzt sind, zeigen die Staffelleistungen vom Samstag.
Sowohl die Frauen als auch die Männer (und das die eigentliche Überraschung!) erschwammen neue Vereinsrekorde über die 4x100m Lagen in 4:53,82 min bzw. 4:14,88 min und 4x100m Freistil in 4:23,44 min bzw. 3:46,59 min. Ein hervorragendes Ergebnis!
Neben dem war der Samstag Vormittag vor allem geprägt von Ferienmüdigkeit. 7:30 Uhr Einschwimmen, 9:00 Uhr Wettkampfbeginn mit einem 50m Delphinsprint. Nicht jedermanns Sache. So blieben die Bestzeiten für Anja Becker, Felix Neumann, Hendrik Rogoll, Jim Jaeger, Timo Koring und Lennart Rogoll aus. Lediglich Nicholas Grillo muss sich zukünftig an einer 29,51 messen lassen.
Aber es wurde besser und die Augen wacher.
Klara Morfeld schaffte im weiteren Tagesverlauf einen neuen Saisonrekord über 100m Rücken (1:09,17), Max Sanders das Gleiche über 100m Freistil (0:55,23) und Lennart schwamm eine neue Bestzeit über 50m Brust in 31,58 Sekunden.
Die Kraulstaffeln beendeten den Tag positiv sodass der Abend keinerlei Stimmungsprobleme barg. Im Gegenteil. Es wurde noch munter an zwei Orten (auf dem Flur und im Zimmer der großen Jungs) gepladuert und gelacht ehe das Bett rief. Denn der Sonntag begann noch eine halbe Stunde früher.
8:30 Uhr Wettkampfbeginn – dieses Mal mit einem 50m Rückensprint. Wieder zu früh! Sowohl Anja als auch Klara waren noch nicht ganz auf der Höhe. Hendrik anschließend über 200m Brust auch noch nicht so ganz, aber das große Finale folgte noch:
50m Freistil. Gegen 10 Uhr gings los und die Sportler brannten nochmal ein Feuerwerk ab. Anja Tillema Bestzeit in 28,78 Sekunden, Felix Neumann in 26,17 Sekunden, Jim Jager in 27,37 Sekunden, Max Sanders Saisonbestzeit in 25,46 Sekunden, Nicholas Grillo Bestzeit in 26,52 Sekunden. Super Zeiten und ein gute Gefühl mit einem positiven Ende in den Zug nach Hause zu steigen.
Damit reichte es allerdings für alle Jungs um 2 – 3 Zehntel NICHT für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Aber schon in dieser Woche beginnt die Arbeit für die nächste Saison und dieses hohe Ziel!

Die Elbschwimmhalle in Magdeburg

Dieser Beitrag wurde unter Berichte, Leistungsgruppe, Wettkämpfe veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.