Gruppen- und Trainereinteilung NTSV

Der NiendorferTSV (NTSV) hat seine Planungen für die Saison 2017/18 abgeschlossen und wir ab dem 04.09.2017 mit folgenden Kinder- und Jugendgruppen sowie den verantwortlichen Trainern in der Schwimmhalle Bondenwald in die Saison gehen.

Ansprechpartner für Fragen zum Schwimmangebot, auch für die Trainingszeiten der Mastersschwimmer ist Jann Hettfleisch: jann.hettfleisch(at)gmx.com

Gruppenname Abk Trainer Jahrgänge Bemerkungen
Schwimmgruppe SG Finja Pajewski 2007-2011 nicht WK orientierte Kinder
Nachwuchsgruppe NG1 Julia Graupner 2009-2011
Nachwuchsgruppe NG2 Alex Niepaul 2009-2011
Wettkampfgruppe WK04 Jon Tonndorf 2007-2008
Wettkampfgruppe WK03 Kevin Ruf 2004-2007
Wettkampfgruppe WK02 Jan Willruth 2003-2006
Wettkampfgruppe WK01 Jann Hettfleisch 2003+

Vorbereitung LVT und DMS-J

Nora Petersen berichtet aus Itzehoe:

Die ganze Mannschaft

Mit insgesamt 25 Schwimmern der SG West reisten Maike Schutt, Jan Willruth, Jens Gumolka und ich, Nora Petersen, am Wochenende vom 4.9. bis 6.9. nach Itzehoe. Direkt neben der dortigen Schwimmhalle verbrachten wir die Tage in einem zugehörigen Hüttendorf. Natürlich hieß das Motto: Schwimmen, schwimmen, schwimmen, doch auch ein Kennenlernabend und ein Besuch des naheliegenden Spielplatzes durften nicht fehlen. Im Wasser wurde vor allem für die baldige DMS-J, dem „Staffelwettkampf“ trainiert. Wenden, Anschlag und Start mussten fleißig geübt werden und auch das Anfeuern am Beckenrand wurde ordentlich praktiziert 😉 Jeweils 4 Stunden am Tag verbrachten die Kinder in der Halle und auch wir Trainer hatten Zeit um nach dem Training ein paar Bahnen zu ziehen. Nach dem Training wurde immer eifrig gerutscht und im Whirlpool entspannt.

Schwimmen, schwimmen, schwimmen


Am Samstagabend dann wurden von jedem Sportler einige Schwimmszenen gezeigt und analysiert – spannend sich mal von außerhalb zu beobachten!
Verpflegung gab es im Bistro der Schwimmhalle. Morgens standen warme Brötchen, zur Freude der Kinder, Nutella und natürlich Aufschnitt und Marmelade auf dem Speiseplan, während es mittags und abends jeweils leckere Nudeln, Lasagne und Co gab. Ein großes Highlight war auch das gemeinsame Schwimmen mit einigen Eltern am letzten Trainingstag. Diese erhielten natürlich genauso wie die Kids vom Trainerteam Aufgaben 😉 Am Ende gab es dann nochmal eine gemeinsame Staffel mit Groß und Klein, wo auch ich ins Wasser springen durfte.
Mir persönlich hat das Wochenende außerordentlich gut gefallen und ich hatte viel Spaß! Obwohl ich schon mal als Schwimmerin in Itzehoe war, war es nochmal eine völlig neue Erfahrung den Kindern als Trainerin, aber natürlich auch als Ansprechpartnerin zur Seite zu stehen. Ich habe viele neue Kinder und auch Maike und Jan besser kennengelernt und habe das Spielen, Schwimmen und Trainieren am Beckenrand sehr genossen. Vielleicht bin ich ja das nächste Mal wieder dabei 🙂

Erwärmung


Frische Luft + Bewegung


Videoanalyse


Trainingscamp Itzehoe

Wieder einmal ist ein ereignisreiches Wochenende im Itzehoer Schwimmbad vorbei.

Nachdem am 21.2. unsere Schwimmer und Schwimmerinnen im Bad des Itzehoer Sport-Clubs ihre Pflichtzeiten für die Hamburger erschwommen haben. Hatte der Nachwuchs jetzt vom 27.02. – 01.03. noch eine intensive Trainingsphase für die Vorbereitung der Hamburger.

Man könnte fasst meinen, Itzehoe ist unser zweites zu Hause und genauso haben die 15 Sportler aus den Bädern Blankenese, Niendorf und St. Pauli auch trainiert.

Total vertraut mit der Schwimmhalle und dem Gelände haben wir mit vier Wassereinheiten das Becken nochmal aufgemischt. Mit Brettern an den Händen, Flossen an den Füßen und Schwimmringen auf dem Kopf, wurden fleißig die Kilometer geschwommen.


Vielleicht ein wenig zu vertraut mit dem Becken, haben sich prompt zwei Sportler die Nase und den Kopf beim Rückenschwimmen demoliert.


Ebenfalls draußen auf dem Gelände wurden um die 1000 Seilsprünge gesprungen, ohne Ende herum gelaufen, Fußball gespielt und im Matsch gesuhlt. Wir drei Betreuer Jann Hettfleisch, Hendrik Rogoll und Charlotte Kühl hatten jede Menge zu gucken und jede Menge zu lachen und natürlich auch zu korrigieren und zu stoppen.

Egal ob Beule am Kopf, Erkältung, Kopfschmerzen, Müdigkeit oder Muskelkater die drei Tage, wurden von allen ordentlich genutzt und mit Schweiß und Spaß wurden erfolgreiche 11 km geschwommen.

Jetzt erst mal viel Spaß beim Ski fahren oder wo ihr sonst so rumhängen mögt. Für die nächsten geht es aber nächste Woche schon weiter nach Malente.

Itzehoe bleibt auch unser weiteres Trainingsziel, denn im Mai geht es wieder los. Vom 10.05. – 15.05. sind wir wieder dort für das letzte intensive Saisontraining.


Geänderte Trainingszeiten

Liebe Freunde des Schwimmsports,

seit Montag haben wir in der Budapester Straße geänderte Trainingszeiten für die vereinsübergreifenden Gruppen Hai und Delphin sowie die Goldfische des HTB.

Dadurch ist es möglich, dass die Haie nun Dienstags zwei Stunden, statt bisher montags nur 90 Minuten trainieren können. Ebenso sind sie mittwochs auf die schulfreundliche Zeit von 18:30 – 20 Uhr gerückt.
Gleiches gilt für die Delphine, die nun mittwochs von 17:30 – 19 Uhr schwimmen und die Goldfische, die ebenfalls am Mittwoch eine Stunde nach hinten rücken auf die Zeit von 16:45 – 18 Uhr.

Sport frei und gut Nass weiterhin!


Trainingslager Hamburg

Und wieder einmal ist eine erfolgreiche Woche Trainingslager absolviert! Gratulation!

Die 10 Kids aus Blankenese, Niendorf und Pauli haben: stärke bewiesen und Muskelkater, Krämpfe, Schürfwunden und Übelkeit zu nichte gemacht! Die neue Sporthalle vom ETV wurde mit Schweiß und Spaß eingeweiht, das Essen im Feuerstein genossen und das Wasser in Pauli jedesmal ordentlich umgerührt.

Das erste mal mit Hendrik zusammen gearbeitet hat ordentlich Schwung hinzugegeben als junges Trainerteam – ich bin ganz glücklich!

Die Truppe ist jetzt mit 16,5 km gut vorbereitet für das kommende Halbjahr und ich freue mich schon mächtig auf die Halloweenfahrt nach Itzehoe und das nächste Camp in Lindow.
Bleibt so fleißig und genießt euren Urlaub auf Teneriffa, an der See und wo auch immer ihr euch erholen mögt, ihr habt es euch verdient!


Budapester Straße

Liebe Eltern, liebe Schwimmer,

wie ihr sicherlich gemerkt habt, läuft es in dieser Woche in der Budapester Straße nicht so organisiert und strukturiert wie gewohnt.
Das liegt daran, dass wir zur Zeit fünf Trainer ersetzen müssen. Unsere drei FSJ’ler Charlotte, Karl und Jan-Lucas sind von der Hamburger Sportjugend zu ihrem Einführungsseminar einbestellt und Niclas und Franzi haben ihren wohlverdienten Jahresurlaub.
Die FSJ’ler sind nächste Woche wieder voll im Einsatz und sorgen dafür, dass der Trainingsbetrieb wieder reibungslos läuft. Wir haben unseren Unmut über den gleichzeitigen “Verlust” von drei Vollzeitarbeitern bei der Hamburger Sportjugend bekundet und hoffen, dass dies in diesem Jahr nicht noch einmal vorkommt.
Für Niclas und Franzi beginnt im Oktober wieder die Studienzeit, sodass sie unser vollstes Verständnis haben, noch einmal die Füße hochzulegen und sich zu entspannen.
Trotz allem können wir den Trainingsbetrieb derzeit in vollem Umfang aufrecht erhalten und hoffen, dass sich eure Kinder bzw ihr Sportler euch gut aufgenommen und unterhalten fühlt!


Trainingsbeginn

Wir freuen uns wie Bolle, wie man in Berlin sagen würde, dass am Montag endlich wieder das Schwimmtraining anfängt!
Schreiende Kinder, strahlende Kinder, lachende Kinder, jubelnde Kinder, fröhliche Kinder, zufriedene Kinder – all das in den Hallen St. Pauli, Blankenese und im Bondenwald.

Allen Trainern und allen Kindern viel Erfolg! Und allen Eltern eine erholsame, kinderfreie Zeit!


4. Tag in Lindow

Bild des 4. TagesSo ein Trainingslager bietet glücklicherweise auch immer die Möglichkeit, Dinge zu tun, die im üblichen (Trainings)-Alltag außen vor bleiben. Für Stadtkinder kann das schnell mal ein Sonnenaufgang am See oder das Vogelzwitschern sein. Ganz so schlimm ist es in unserer Gruppe nicht, also müssen größere Geschütze aufgefahren werden um die Wohlfühlzone zu verlassen.
Das Wetter gab es her, die Sonner tat ihr Bestes und die Umgebung hat die Möglichkeiten geboten – also hieß es: Ab in den Wald! Querfeldeinlauf, runter zum See, Krafttraining an morschen Stegen und Begrenzungen, Krebsgang (dreckige Fingernägel inklusive), Rollen im Sand und zu guter Letzt: Merkball im Wald.
2 Bälle, Baumstämme als selbstgebaute Spielfeldbegrenzung und jede Menge Spaß, kleine Schrammen inklusive.


2. Tag

Bild des Tages (2)Der 2. Tag in Lindow endet nach 4 Stunden Wasser- und 60 Minuten Landtraining amüsant beim Bowling. Die ersten spontanen Schlaferscheinungen eingeschlossen – völlig zu Recht! Nun geht es anstrengend, aber unterhaltsam in den dritten Tag mit neuen Erlebnissen und Erfahrungen (versprochen!) 🙂